Kandidaten Karte 750

Umwelt und Klimaschutznoun 231764 cc UmweltUndKlimaschutz

Wir möchten, dass Ammersbeks schöne Landschaft erhalten bleibt und die Gemeinde dazu beiträgt, die Artenvielfalt zu erhalten und das Klima zu schützen. Auch unsere Enkel sollen Schmetterlinge nicht nur aus Bilderbüchern kennen.

  • Naturnaher Bürgerwald statt maschinengerechter Wirtschaftsforst
  • Blühende Grünflächen gegen das Insektensterben
  • Umsetzung naturschonender Pflegekonzepte
  • Die Weiterentwicklung Ammersbeks als pestizidfreie Gemeinde
  • Bewahrung der heimischen Knicklandschaft
  • Erhalt alter ortsprägender Bäume
  • Energieeffizienz im öffentlichen Bereich
  • Energetische Sanierung öffentlicher Gebäude
  • Kosten sparen durch konsequenter Einsatz moderner Technik (LED bei Straßenlampen, Solarenergie auf öffentlichen Gebäuden)

Gesellschaftliches Miteinander in der Gemeindenoun 1201381 cc GesellschaftlichesMiteinander

Demokratie beginnt vor Ort, in der Gemeinde. Unser Anliegen ist, dass die Bewohner der Ortsteile besser darüber informiert werden, was bei ihnen in der Nachbarschaft geschieht. Sie sollen sich darüber austauschen und aktiv einbringen zu können.

  • Ortsteilbeiräte für mehr Mitspracherechte in der Nachbarschaft
  • Rechtzeitige Bürgerinformationen bei allen Planungen
  • Mehr Bürgertreffpunkte in den Ortsteilen: Quartierszentrum in Lottbek
  • Öffentliche WLAN-Hotspots

Schulen - Bildung - Jugendnoun 763062 cc SchuleBildungJugend

Krippen, Kitas und Schulen sind ein Platz zum Lernen, um Freundschaften zu schließen und zum Wohlfühlen. Wir wollen wie in der Vergangenheit aktiv dazu beitragen, dass Erzieher*innen & Lehrkräfte in ihrer pädagogischen Arbeit unterstützt und die Rahmenbedingungen in den Kitas & Schulen stetig verbessert werden.

  • Frisches, in den Kitas gekochtes Essen
  • Transparente und familiengerechte Kita-Finanzierung
  • Gesamtkonzept für Hoisbüttel & Bünningstedt: Genaue Prüfung, wie bei Umsetzung der Neubaupläne eine moderne Pädagogik an beiden Standorten möglich ist
  • Lernen@Digital: Förderung der Medien- und ITKompetenz durch fachlich geschulte Pädagogen und modernes Equipment
  • Politisches Interesse wecken und Demokratie stärken durch Einrichtung eines Jugendbeirates

Bauen und Wohnennoun 152077 cc BauenUndWohnen

Wichtigstes Ziel ist für uns bezahlbarer Wohnraum ohne dass die Ortsteile zugebaut werden. Ammersbeker, die im Alter allein sind, sich gerne verkleinern und noch einmal umziehen möchten, finden in ihrer Nachbarschaft keine Wohnalternative.

  • Schaffung von bezahlbarem Wohnraum bei Bauplanungen
  • Projekte für generationenübergreifendes Wohnen und Wohnen im Alter fördern
  • Sensible Nachverdichtung statt Landschaftsverbrauch
  • Erhaltung von Ammersbeks dörflichen Charakter auch bei Innenverdichtung

Mobilität und Verkehrnoun 1514 cc MobilittUndVerkehr

Wir wünschen uns sichere und attraktive Alternativen zum Auto. Die wichtigsten Verkehrsteilnehmer sind Fußgänger und Radfahrer. Der Autoverkehr darf nicht auf Kosten der Anwohnergesundheit immer mehr werden. Auch für ältere Menschen brauchen Mobilitätsalternativen.

  • Verbesserung des Fahrradwegenetzes
  • Mehr Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer, besonders auf den Schulwegen
  • Sichere Unterbringung für Zweiräder am U-Bahnhof Hoisbüttel
  • Ladestation für E-Bikes am U-Bahnhof Hoisbüttel
  • Höhere Attraktivität und Frequenz des öffentlichen Nahverkehrs

Finanzennoun 1373791 cc Finanzen

Wir möchten nicht, dass unsere Kinder und Enkel noch jahrzehntelang unsere Schulden abzahlen müssen. Die Steigerung von Energieeffizienz und Kostenbewusstsein ist uns deshalb wichtig.

  • Öffentliche Fördermöglichkeiten für gemeindliche Projekte intensiver nutzen
  • Kostensparende Kooperationen mit Nachbargemeinden verstärken
  • Einführung eines Vorschlagswesens für Verwaltungsmitarbeiter, um sie an Einsparungsmöglichkeiten zu beteiligen und dafür zu motivieren
  • Nachhaltige Senkung kommunaler Ausgaben durch Investitionen in energetische Sanierung von öffentlichen Einrichtungen
  • Reduzierung der Zahl der Gemeinderats- und Ausschussmitglieder

Copyright der Piktogramme: Lizenzen

Im April 2018 erscheint unsere Schneckenpost mit einer Vorstellung der GRÜNEN Kandidaten für Ammersbek und den Kreistag, sowie den GRÜNEN Zielen für die nächste Legislaturperiode.

Hier ist die Schneckenpost in hoher Auflösung als PDF-Datei: Vorderseite, Rückseite.

Schneckenpost 04 18 Seite01   Schneckenpost 04 18 Seite02   Schneckenpost 04 18 Seite03

Schneckenpost 04 18 Seite04   Schneckenpost 04 18 Seite05   Schneckenpost 04 18 Seite06

 

Warum die Grünen noch immer und immer mehr für eine Sanierung der alten Schule in Bünningstedt sind:

  1. Notwendigkeit einer exorbitanten Grundsteuererhöhung
  2. Erwiesene Sanierungsfähigkeit und beliebte Bauform der alten Schule
  3. Neuer Landschaftsverbrauch und Verkauf von Gemeindeeigentum
  4. Platzbedarf Grundschule (Fach- und Gruppenräume)
  5. Lage am bevölkerungsärmsten Gemeinderand und langfristig sinkende Schülerzahlen
  6. Ungleichbehandlung der Schulen Hoisbüttel und Bünningstedt
  7. Abstriche durch Kostendeckelung führen zu Billigbau
  8. Vernichtung von Steuergeldern, da bereits bauliche Maßnahmen in den letzten 5 Jahren umgesetzt wurden
  9. Mindestdauer bis zur Neubaufertigstellung, mit möglichen Notsanierungsbedarf der alten Schule bis dahin
  10. Fehlende Beteiligung der Eltern und Bünningstedter Einwochner

Lesen Sie Einzelheiten zu den Zweifeln an der Sinnhaftigkeit eines Neubaus: Unten auf Weiterlesen klicken

Hamburg HafenCity Elbphilharmonie 2016 3062

(Foto: Dietmar Rabich, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=49626606)

Manche Bauten werden schön und teuer, manche schön teuer

Nein zu Flächenfraß und Zersiedelung der Landschaft in der Metropolregion!

"Wir Grüne stehen für lebenswerte Städte mit kurzen Wegen, mit einer Nutzungsmischung, mit einer Vielfalt und mit einer kleinräumigen Teilung von Gewerbe, Arbeiten und Leben untereinander in der Stadt.

Wir stehen aber nicht für eine Stadt, in der der Flächenfraß im Außenbereich organisiert wird und in dem die Menschen mit Lärm und gesundheitlichen Problemen zu kämpfen haben."

Christian Kühn (Tübingen) im Bundestag am 9.3.17