"Es reicht mir schon lange nicht mehr, meinen Protest als Aktivist auf die Straße zu bringen" begann Nils Bollenbach, der Stormarner Bewerber für die Direktkandidatur bei der Bundestagswahl 2021, seine Rede auf der Wahlversammlung des Wahlkreises 8, die am 8. Mai in Bad Segeberg stattfand. Ganz ungewohnt soldatisch standen die rund 80 Grünen aus Stormarner und Bad Segeberger Orts- und Kreisverbänden hygienekonform auf ihren Kreidekreisen und lauschten seiner überzeugenden Rede.

Nils zeigt, dass die sogenannte unpolitische Jugend ein Märchen ist. Sozialisiert und politisiert bei Fridays-for-Future Bargteheide, hat er bereits einen beachtlichen Aufstieg hinter sich. Neben seinen selbstverständlichen Klimazielen und seinem Blick auch auf die Bedrohung der Natur, macht er "Politik aus eigener Betroffenheit". Er weiß, wie sich Ausgrenzungen und Stigmatisierungen anfühlen, er ist Autist, bekennend homosexuell und hat zwei Großeltern im Rollstuhl. Behinderung, Inklusion und Diversität in vieler Hinsicht sind ihm eine Herzensangelegenheit. "Mit mir wird's bunt, das verspreche ich euch", so endet seine Rede, und das Versprechen haben ihm alle abgenommen.

Obwohl es mit Ulrike Täck eine ebenfalls überzeugende Bewerberin aus dem Kreis Segeberg gab, die mit Fachlichkeit als Ingenieurin und Erfahrung als Kreispolitikerin punkten konnte, wurde Nils mit 44:32 Stimmen gewählt.

2021 Kandidatenwahl Wahlkreis08

Nils Bollenbach überzeugt die Grüne Mannschaft.

https://www.facebook.com/grueneammersbek/

Instagram: grueneammersbek