... und keiner kann Grün wählen

2018 wird in Ammersbek das Kommunalparlament gewählt, aber es zeichnet sich ab, dass die Grünen mangels Nachwuchs nicht zur Wahl antreten können. Bei der letzten Kommunalwahl 2013 bekamen sie noch 17,2% und haben sich danach in Ammersbek hartnäckig und oft erfolgreich für grüne Ziele eingesetzt. Seit fast drei Jahrzehnten sind die Grünen in der Gemeindearbeit vertreten und nicht mehr aus der Kommunalpolitik wegzudenken. Gerade für die Zukunft wird grüne Politik noch stärker gebraucht. Was sollen die Menschen wählen, denen die Natur, das soziale Miteinander, der Klima­schutz, die nachhaltige Mobilität und der sorgsame Umgang mit den Gemeindefinanzen am Herzen liegt?
Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen hat in den letzten zwei Jahren Mitglieder durch Umzug verloren, und einige wollen aus beruflichen- oder Altersgründen nicht wieder zur Wahl antreten.
Und das bedeutet: Der Wiederantritt der Partei Bündnis90/Die Grünen für die Kommunalwahl 2018 ist stark gefährdet, wenn sie nicht bis Ende Januar 2018 aktive Mitstreiter gewinnt.
Ammersbeker, die sich vorstellen können, aktiv die Gemeindepolitik mitzugestalten und dabei grüne Ideen zu vertreten, sind dringend gesucht.
Deshalb lädt die Partei Bündnis 90/Die Grünen ihre Grün-WählerInnen und Interessierte ein zu einer Diskussionsrunde am 13. Januar 2018 um 15:00 Uhr unter dem Motto „Grüne Politik in Ammersbek – Wer macht mit?“. Veranstaltungsort ist der Pferdestall, Am Gutshof 1 in Ammersbek-Hoisbüttel.
„Wir vertrauen jetzt auf Alle, denen grüne Politik in Ammersbek am Herzen liegt“, sagen Hanno Voigt und Brigitte Richter vom Vorstand des Ortsverbandes Bündnis 90/Die Grünen.

Kontakt unter: 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: Angelika Schmidt 0176 57262458 ; Brigitte Richter 0176 48893173